journalist on the road

Nicole Buchmann

Durchhalten! Welch’ eine Parole.

293 Seemeilen. 60 Stunden. Das rechnen wir für die Überfahrt von Zante nach Catania. Sizilien. Die SiebenMeterWellen werden bis zu unserem Ablegen nicht überdauern. Der Wind – er soll uns schieben. Vom Leinen los machen bis zum Anlegen. Das aber hatten wir schon mal gehört auf diesem Törn.

Read the rest of this entry »

Erster in Zante

Zakynthos. Im Sommer Insel der feiernden Briten. Nun – Anfang März – Insel der Sandine. Wir sind das erste Schiff der Saison 2015, wird uns der MarinaOfficer erzählen, als er uns die Liegegebühr abnimmt. Toiletten und Duschen – under construction. Dionysos verlangt fünf Euro weniger. Sandine an der Pier in Zante. Nicht einmal ein leichtes Schwanken ist zu spüren. Eine Wohltat. Für Boot und Mannschaft gleichermaßen.

Read the rest of this entry »

Vom Blöken der Lämmer

Sie ist ein wenig überstürzt – die Abreise aus Kythera. Doch der Anblick der hin- und hergerissenen Sandine duldet keinen Aufschub. Kurz nach vier am Nachmittag legen wir ab von der Pier. Mit Kurs auf Zakynthos. 28 Stunden. Wenn das Wetter mitspielt wie vorhergesagt.

Read the rest of this entry »

The Last Chance

Die 18 Stunden an der Pier in Kythera haben uns eine Landleine, zwei Fender und eine Bugklampe gekostet. Dafür gab’s Omelett, Brot und Marmelade und starken griechischen Mokka bei Dimitris.

Read the rest of this entry »

Falsche Versprechungen

Kurz nach halb sechs in der Früh’. Im Hafen von Kythera reißt der Schwell an Sandine. Micha und ich stehen gleichzeitig auf. Haben seit dem Zubettgehen kein Auge zu gemacht. Ziehen mit Kopfschmerzen die Leinen nach. Sehen mit an, wie Wellen das Boot gut einen Meter heben und senken. An die Pier drücken.

Read the rest of this entry »